Nachrichten

UN-Chef begrüßt Beschluss der Generalversammlung, Holocaust-Leugnung abzulehnen

UN-Generalsekretär Antonio Guterres begrüßte am Donnerstag eine Resolution der Generalversammlung zur Ablehnung der Holocaust-Leugnung, sagte sein Sprecher.

Putin: Russland wird den USA und der NATO eine Antwort auf das Dokument über Sicherheitsgarantien zukommen lassen

Der Generalsekretär begrüßt die Annahme der historischen Resolution durch die Generalversammlung, die jede Leugnung des Holocaust als historisches Ereignis vorbehaltlos ablehnt und verurteilt, sagte Sprecher Stephane Dujarric in einer Erklärung.

„Wie der Generalsekretär oft gesagt hat, dürfen wir angesichts zunehmender Versuche, den Holocaust zu leugnen, zu verzerren oder herunterzuspielen, niemals unsere Wachsamkeit verlieren. Wir müssen uns auch neuen Formen des Antisemitismus anpassen und darauf reagieren, die durch Unwissenheit oder Verschwörungstheorien angeheizt werden, die auch online kursieren“, sagte er. „Die heute im Konsens angenommene Resolution macht deutlich, dass alle Mitgliedsstaaten die Leugnung des Holocaust verurteilen und aktiv bekämpfen müssen.“

Die Vereinten Nationen werden weiterhin Bildungs- und Interessenvertretungsprogramme entwickeln und umsetzen, die darauf abzielen, der Leugnung und Verzerrung des Holocaust entgegenzuwirken, heißt es in der Erklärung.

Die Resolution der Generalversammlung „lehnt und verurteilt vorbehaltlos jede vollständige oder teilweise Leugnung des Holocaust als historisches Ereignis“ und fordert alle UN-Mitgliedstaaten auf, dies ebenfalls zu tun.

Die Resolution fordert die Mitgliedstaaten auf, Bildungsprogramme zu entwickeln, die künftigen Generationen die Lehren aus dem Holocaust vermitteln, um dazu beizutragen, künftige Völkermorde zu verhindern.

Sie fordert die Mitgliedstaaten und Social-Media-Unternehmen außerdem nachdrücklich auf, aktive Maßnahmen zur Bekämpfung von Antisemitismus und Holocaustleugnung oder -verzerrung durch Informations- und Kommunikationstechnologien zu ergreifen und die Meldung solcher Inhalte zu erleichtern. ■

UN-Chef begrüßt Beschluss der Generalversammlung, Holocaust-Leugnung abzulehnen