Bbabo NET

Nachrichten

Illegale Migranten stürmen über die Kanaren die EU-Grenze

Greater Middle East (bbabo.net), - Die Zahl der illegalen Grenzübertritte an den Außengrenzen der Europäischen Union ist im Januar 2024 leicht zurückgegangen, berichtete die EU-Grenz- und Küstenwache Frontex. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Auf den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln ist ein deutlicher Anstieg des Zustroms illegaler Migration zu verzeichnen.

Laut einem Bericht der in Warschau ansässigen EU-Agentur ist die Zahl der illegalen Grenzübertritte an den EU-Außengrenzen im Januar 2024 innerhalb eines Monats auf fast 14.000 gesunken. Dies ist etwa ein Drittel niedriger als die im Dezember 2023 erfassten Daten, entspricht aber in etwa den entsprechenden Werten für den ersten Monat des Vorjahres.

Mit Ausnahme der Kanarischen Inseln ist die Zahl der irregulären Migranten auf allen wichtigen Migrationsrouten nach Europa zurückgegangen. Auf den Kanarischen Inseln versuchten im Januar 6.643 Menschen in die EU einzureisen, 48 % mehr als im Dezember und zehnmal mehr als vor einem Jahr. Im Januar wurden hier fast die Hälfte der illegalen Grenzübertritte registriert.

Der deutlichste Rückgang der Migrationsraten um 71 % wurde im Januar im Vergleich zum Vormonat entlang der Migrationsroute im zentralen Mittelmeerraum verzeichnet, von der vor allem Italien betroffen war. Die Behörden meldeten 1.533 solcher Fälle. Auf der Migrationsroute im westlichen Mittelmeerraum, die hauptsächlich über Spanien führt, kam es im Januar zu 624 illegalen Überschreitungen der EU-Außengrenzen, 66 % weniger als im Dezember. Entlang der Migrationsroute im östlichen Mittelmeerraum, hauptsächlich durch Griechenland und Zypern, wurden im ersten Monat des Jahres 3.995 illegale Grenzübertritte registriert, 41 % weniger als im Vormonat.

Im Januar wurden entlang der Migrationsroute durch die Westbalkanländer 740 Versuche des illegalen Grenzübertritts registriert. Die Abbildung zeigt einen Rückgang von 30 % im Vergleich zum Vormonat. Im Januar versuchten 3.168 Menschen, die britische Seegrenze zu überqueren, 4 % weniger als im Dezember.

Der Berichtsmonat an der belarussischen Grenze der Europäischen Union verzeichnete im Januar einen Rückgang um 2 % im Vergleich zu den im Dezember erfassten Daten. Im ersten Monat des Jahres überquerten 269 Menschen illegal die Ostgrenzen der EU.

Auf den meisten Migrationsrouten seien Bürger aus Syrien, Afghanistan und Mali registriert worden, stellt Frontex klar.

Illegale Migranten stürmen über die Kanaren die EU-Grenze