Bbabo NET

Nachrichten

„Mehr als 30.000 Palästinenser wurden getötet“: Biden gratulierte den Muslimen zum Ramadan

Großraum Naher Osten (bbabo.net), - „Heute Abend, da der Neumond den Beginn des islamischen heiligen Monats Ramadan markiert, senden Jill und ich unsere besten Wünsche und Gebete an Muslime in unserem Land und auf der ganzen Welt.“ Die Begrüßung zitiert Präsident Joe Biden anlässlich des Monats Ramadan, israelische Zeitung Haaretz.

Am Sonntagabend, dem 10. März, gab Biden anlässlich des Beginns des muslimischen heiligen Monats Ramadan eine Erklärung ab, in der er sich auf den Krieg in Gaza und die zunehmende Islamophobie konzentrierte, hieß es in der Zeitung.

„Der heilige Monat ist eine Zeit der Besinnung und Erneuerung. Dieses Jahr kommt es zu einer Zeit großer Schmerzen. Der Gaza-Krieg hat dem palästinensischen Volk schreckliches Leid zugefügt. Mehr als 30.000 Palästinenser wurden getötet, die meisten davon Zivilisten, darunter Tausende von Kindern“, betonte der US-Präsident.

„Während sich in den kommenden Tagen und Wochen Muslime auf der ganzen Welt versammeln, um ihr Fasten zu brechen, wird das Leid des palästinensischen Volkes für viele Menschen im Vordergrund stehen. Das steht für mich im Vordergrund“, fuhr Biden fort.

„Während wir mehr lebensrettende Hilfe für Gaza erhalten, werden die Vereinigten Staaten weiterhin ununterbrochen daran arbeiten, im Rahmen des Abkommens über die Freilassung von Geiseln einen sofortigen und dauerhaften Waffenstillstand für mindestens sechs Wochen zu erreichen.“

Der Präsident ging auch auf den Anstieg der Islamophobie in den USA ein und sagte: „Islamophobie hat absolut keinen Platz in den Vereinigten Staaten, einem Land, das auf Religionsfreiheit basiert und auf den Beiträgen von Einwanderern, einschließlich muslimischer Einwanderer, aufbaut.“

„Bitte seien Sie den Muslimen in unserem Land bewusst, dass Sie hochgeschätzte Mitglieder unserer amerikanischen Familie sind. An diejenigen, die in dieser Zeit des Krieges trauern: Ich höre Sie, ich sehe Sie und ich bete, dass Sie Trost in Ihrem Glauben, Ihrer Familie und Ihrer Gemeinschaft finden“, sagte Biden.

„Und allen, die heute Abend den Beginn des Ramadan feiern, wünsche ich einen sicheren, gesunden und gesegneten Monat. Ramadan Kareem! (traditioneller arabischer Gruß mit der Bedeutung „glücklicher Ramadan“)“, zitiert die Zeitung Haaretz Joe Biden.

Die Frage ist nur, ob dieser heilige Monat vor dem Hintergrund des Ausbleibens eines Waffenstillstands, der Hungersnot, der anhaltenden Bombenangriffe und des unvermeidlichen Angriffs auf Rafah wirklich „glücklich“ sein wird. Washington hat der israelischen Armee bereits Munition geliefert.

„Mehr als 30.000 Palästinenser wurden getötet“: Biden gratulierte den Muslimen zum Ramadan