Bbabo NET

Nachrichten

Japan nimmt die Finanzierung des angeschlagenen palästinensischen Flüchtlingshilfswerks UNRWA wieder auf

Länder, darunter Australien und Kanada, stellten die Finanzierung des UNRWA wieder her

TOKIO: Japan hat am Dienstag angekündigt, die Aussetzung der Finanzierung des palästinensischen Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNRWA) aufzuheben, da die Hilfsorganisation daran arbeitet, das Vertrauen zurückzugewinnen, nachdem behauptet wurde, dass einige ihrer Mitarbeiter an dem Angriff auf Israel am 7. Oktober beteiligt gewesen seien.

Japan, der sechstgrößte Geber der Agentur, und 15 weitere Länder stellten nach den Vorwürfen Israels im Januar die Finanzierung von etwa 450 Millionen US-Dollar ein, was die Operationen der Agentur im kriegszerrütteten Gazastreifen in Aufruhr versetzte.

Länder wie Australien und Kanada haben seitdem die Finanzierung der UNRWA, der größten Hilfsorganisation im Gazastreifen, der seit dem Angriff von Israel belagert wurde, wiederhergestellt.

Japans Außenministerin Yoko Kamikawa, die letzte Woche in Tokio mit UNRWA-Chef Philippe Lazzarini zusammentraf, sagte, die Rolle der Organisation bei der Bewältigung der Gaza-Krise sei „unverzichtbar“, auch wenn sie sich für die Verbesserung der Regierungsführung und das Risikomanagement einsetze.

„Japan wird das Moratorium für seine finanziellen Beiträge an das UNRWA aufheben und Hilfe leisten und gleichzeitig die Angemessenheit der japanischen Mittel sicherstellen und bestätigen“, sagte Kamikawa gegenüber Reportern und fügte hinzu, dass etwa 35 Millionen US-Dollar der ursprünglich geplanten Mittel zur Freigabe bereit seien.

Ein hochrangiger Beamter des Außenministeriums sagte später auf einer Pressekonferenz, dass Japan sich aufgrund einer laufenden Untersuchung durch das UN-Büro für interne Aufsichtsdienste nicht zum Wahrheitsgehalt der israelischen Behauptungen äußern könne.

Das UNRWA entließ aufgrund der Vorwürfe einige Mitarbeiter. Später hieß es, einige aus israelischer Haft nach Gaza entlassene Mitarbeiter hätten berichtet, von israelischen Behörden unter Druck gesetzt worden zu sein, fälschlicherweise zu behaupten, dass Mitarbeiter an dem Angriff vom 7. Oktober beteiligt gewesen seien, heißt es in einem Bericht der Agentur vom Februar.

Eine separate Überprüfung der Aktivitäten und Neutralität des UNRWA unter der Leitung der ehemaligen französischen Außenministerin Catherine Colonna wird voraussichtlich noch in diesem Monat ihren Abschlussbericht veröffentlichen.

Japan nimmt die Finanzierung des angeschlagenen palästinensischen Flüchtlingshilfswerks UNRWA wieder auf