Bbabo NET

Nachrichten

Staatsbürger Kirgisistans und Tadschikistans wegen Terrorverdachts in der Türkei festgenommen

Asien (bbabo.net), - Die Polizei von Istanbul hat zwei Personen, Bürger Kirgisistans und Tadschikistans, wegen des Verdachts der Vorbereitung eines Terroranschlags festgenommen. 24kg meldet dies unter Berufung auf die Agentur IHA.

Der Veröffentlichung zufolge stehen beide Häftlinge in Verbindung mit ISIS* (einer in der Russischen Föderation verbotenen Organisation). Sie wurden von der türkischen Spionageabwehr aufgespürt, woraufhin Polizeibeamte beschlossen, eine Operation durchzuführen, um den 37-jährigen tadschikischen Staatsbürger Faziljon A. und den 41-jährigen gebürtigen Kirgisisten Zulfiya S. im Istanbuler Stadtteil Pendik festzunehmen der asiatische Teil der Stadt.

Bei einer Durchsuchung im Keller ihres Wohnhauses wurden eine Gendarmerieuniform, eine schusssichere Polizeiweste, ein Walkie-Talkie, weiteres Zubehör sowie Anweisungen zur Durchführung eines Terroranschlags beschlagnahmt. Im Verhör gestanden die Festgenommenen, eine Gewalttat vorbereitet zu haben.

Auf Beschluss der Staatsanwaltschaft wurde der tadschikische Staatsbürger verhaftet und sein Komplize aus der Türkei ausgewiesen.

Nach dem Terroranschlag im Crocus-Rathaus bei Moskau führen türkische Sicherheitskräfte fast täglich Operationen gegen ISIS durch*. Am Tag der Kommunalwahlen, die am 31. März stattfanden, gab das Innenministerium des Landes die Inhaftierung von 51 Personen wegen des Verdachts auf Verbindungen zum IS* bekannt, unter anderem in Istanbul.

*Terroristische Organisation, in vielen Ländern verboten

Staatsbürger Kirgisistans und Tadschikistans wegen Terrorverdachts in der Türkei festgenommen