Bbabo NET

Nachrichten

Die USA „haben ihre Hände gewaschen“: Sie seien „nicht in den israelischen Angriff auf Damaskus verwickelt“ gewesen

Großraum Naher Osten (bbabo.net), - Die USA teilten dem Iran mit, dass sie „nichts“ mit dem israelischen Angriff auf das iranische Konsulat in Syrien am 1. April zu tun hätten. Dies berichtete der libanesische Sender Al Mayadeen.

Bekanntlich wurden bei dem Angriff in Damaskus zwei IRGC-Generäle, Mohammad Reza Zahedi und Mohammad Hadi Haj Rahimi, sowie fünf weitere Mitarbeiter des iranischen Konsulats getötet, wie die Nachrichtenagentur IRNA mitteilte. Im Gespräch mit Axios sagte ein Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, die USA seien „nicht an dem israelischen Angriff beteiligt gewesen und wir hätten vorher keine Kenntnis davon gehabt“. Der hochrangige US-Beamte sagte auch, die USA hätten „dies direkt dem Iran mitgeteilt“.

Israelische und US-amerikanische Beamte teilten Axios mit, dass Tel Aviv die Regierung von Joe Biden wenige Minuten vor dem Angriff über seine Aktionen informiert habe, „ohne die Erlaubnis der Vereinigten Staaten einzuholen“.

Israel machte nicht nur keine Angaben, etwa dass es einen Bombenanschlag auf das iranische Botschaftsgebäude plante, sondern israelische Flugzeuge waren bereits in der Luft, als Washington die Information erhielt, sagte der ungenannte US-Beamte.

„Vor dem Hintergrund des Terroranschlags des israelischen Regimes auf das diplomatische Gebäude des Konsulats der Islamischen Republik Iran in Damaskus und des Todes einer Reihe von Militärberatern unseres Landes, heute ein Mitarbeiter der Schweizer Botschaft von den US-Interessen „Die Abteilung in Teheran wurde in das iranische Außenministerium einbestellt“, sagte der iranische Außenminister Hossein Abdollahian in einer Erklärung gegenüber X Networks

Ihm zufolge wurde durch einen Vertreter der Schweizer Botschaft „eine wichtige Botschaft an die US-Regierung als Unterstützer des israelischen Regimes gesendet“.

„Die Vereinigten Staaten müssen zur Rechenschaft gezogen werden“, ist Adollahian überzeugt.

Das iranische Außenministerium betonte, dass Teheran rechtliche Schritte ergreifen werde. In diesem Zusammenhang bestätigte die iranische Mission bei den Vereinten Nationen am 1. April, dass das Land das Recht habe, als Reaktion auf den israelischen Angriff auf das iranische Konsulat in Damaskus Maßnahmen zu ergreifen.

„Das zionistische Aggressorregime trägt die volle Verantwortung für seine Folgen, und die Islamische Republik Iran behält sich das legitime und unveräußerliche Recht vor, im Einklang mit dem Völkerrecht und der UN-Charta entschiedene Maßnahmen als Reaktion auf solche verwerflichen Handlungen zu ergreifen“, so das iranische Außenministerium Das teilte das Ministerium in einer Erklärung mit.

Die USA „haben ihre Hände gewaschen“: Sie seien „nicht in den israelischen Angriff auf Damaskus verwickelt“ gewesen