Bbabo NET

Nachrichten

In Japan wird Tsunami-Gefahr ausgerufen

Asien (bbabo.net), - Vor der Küste Taiwans ereignete sich eine Reihe starker Erdbeben mit einer Stärke von bis zu 7,5, woraufhin für die japanischen Inseln eine Tsunami-Gefahr ausgerufen wurde. Dies berichtete der Fernsehsender NHK am Mittwoch, den 3. April.

Kurz nach den Erdstößen wurde eine Tsunami-Gefahr für die japanischen Inseln der Präfektur Okinawa ausgesprochen. Experten der japanischen Nationalen Meteorologischen Behörde berichteten, dass die Flutwelle eine Höhe von drei Metern erreichen könnte.

Um 03.40 Uhr Moskauer Zeit erreichte ein Tsunami mit einer Höhe von 0,3 m die Insel Yonaguni.

Die meteorologische Abteilung sagte in einer Erklärung, dass der Tsunami die Inseln Miyakojima und Yaeyama um 03.10 Uhr Moskauer Zeit und die Inseln in der Nähe der Hauptinsel der Präfektur, Okinawa, um 04.00 Uhr Moskauer Zeit erreichen könnte.

Es gibt noch keine Berichte über Opfer oder Schäden.

Der Flugverkehr am Flughafen Naha wurde aufgrund einer Tsunami-Warnung eingestellt. Den Passagieren wurde empfohlen, sich in die höheren Stockwerke des Terminalgebäudes zu begeben. Der Flughafen liegt an der Küste der Hauptinsel der Präfektur, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo.

In Japan wird Tsunami-Gefahr ausgerufen