Nachrichten

Der Kreml kommentierte Lukaschenkas letzte Worte zur Anerkennung der Krim

Weißrussland (bbabo.net), - Der Kreml sieht keine Notwendigkeit, ein Signal an Minsk zu senden, die Krim als Teil Russlands anzuerkennen. Dies wurde heute, am 8. Februar, vom Pressesprecher des russischen Führers Dmitri Peskow bekannt gegeben.

Der Kreml kommentierte Lukaschenkas letzte Worte zur Anerkennung der Krim

"Unser Verbündeter und Partner wird höchstwahrscheinlich seine eigene Entscheidung treffen, wenn er es für richtig hält", sagte er.

Ihm zufolge ist sich der belarussische Staatschef der tatsächlichen Situation mit dem Status der Krim, Abchasiens und Südossetiens bewusst.

"Anscheinend besteht kein Bedarf für zusätzliche Signale", sagte Peskov.

Daran erinnern, dass Minsk die Krim offiziell nicht als russisch und Südossetien und Abchasien als unabhängige Republiken anerkennt. Zuvor sagte Alexander Lukaschenko, dass er dies tun werde, sobald "ich verstehe und der Präsident (von Russland. - bbabo.net) mir sagen wird, dass dies notwendig ist."